Wusstest Du…?

– dass sich die Schärfen von Senf, Wasabi, Pfeffer, Ingwer und Chili unterscheiden?
Senf und Wasabi (und Meerrettich) wirken durch die leicht flüchtigen Senföle eher im Nasenschleimhautbereich. Die Stoffe, die hier eine Rolle spielen, gehören zu den Senfölglycosiden und den Isothiocyanaten (z.B. Allylisothiocyanat,s.u.), welche als Abbauprodukte aus den Glycosiden entstehen.

Glucosinolates.svg
Glucosinolates“ von YikrazuulEigenes Werk. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Struktur von Allylisothiocyanat
3-isothiocyanatoprop-1-ene 200“ von Emeldir (talk) – Eigenes Werk. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Dagegen enthält Pfeffer das Alkaloid Piperin, welches ähnlich wie Capsaicin wirkt, allerdings als nicht so scharf empfunden wird. Ingwer, der ebenfalls als „scharf“ empfunden wird, enthält das Alkaloid Gingerol, welches die gleichen Rezeptoren anspricht wie Capsaicin.

Piperin:

Piperin.svg
Piperin“ von NEUROtikerEigenes Werk. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Capsaicin:

Strukturformel von Capsaicin
Capsaicin 200“ von Emeldir (talk) – Eigenes Werk. Lizenziert unter Gemeinfrei über Wikimedia Commons.

Gingerol:

Gingerol Structural Formula V1.svg
Gingerol Structural Formula V1“ von Eigenes Werk. Lizenziert unter CC-BY-SA 4.0 über Wikimedia Commons.

Advertisements

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s