Ernteupdate Ende September

Eine schwache Saison. Mit der heutigen Ernte habe ich gerade mal die 500 Gramm-Marke überschritten. Trotz des sehr warmen Sommers hängen die Pflanzen Wochen hinterher. Ich schätze, es war im Mai einfach zu kalt, da haben viele Pflanzen im Wachstum stagniert. Das heiße Wetter war für den Fruchtansatz auch nicht gerade gut.

Nun denn. Nächstes Jahr geht alles wieder auf Anfang. Aber bis dahin gibt es mal wieder ein paar Bilder…

Purple Marconi Blue Mystery – Aus Saison2015
Champion C.rhomboideum – Aus Saison2015

Und die heutige Ernte:

Aus Saison2015

oben: 2x Jalapeño Brown, 5x Lemon Drop, 1x Jalapeño Farmers Market
Mitte: 16x Trinidad Perfume, 7x TS Green, 2x Purple Marconi
unten: 5x Aji pineapple, 1x NuMex BigJim, 1x Rocoto Marlene

Advertisements

Kleine Ernte

Heute gab es wieder eine kleine Ernte:

Darauf seht ihr: Jalapeño Purple, Rocoto Marlene, Purple Marconi, Orange Flash F4 und Trinidad Scorpion Green.

Bis auf die Jalapeño habe ich auch alles probiert – die Geschmackserlebnisse beschreibe ich dann aber bei den einzelnen Sortenbeschreibungen. Nur soviel sei gesagt: Die Marconi hat mich positiv überrascht – ein sehr leckeres Aroma. Und die Orange Flash hat mir mal wieder gezeigt, dass ich noch nicht im Training bin. Die war richtig scharf. 🙂

Ananas Noire

Name: Ananas Noire
Herkunft: Belgien
Farbe: dunkelrot-grünlich mit rot-gelbgrünem Fruchtfleisch
Fruchtform: flach
Rippung: mittel
Fruchtgröße: bis 400g
Konsistenz: sehr saftig, nicht mehlig, feste Schale
Geschmack: süß, keine Säure, sehr würzig
Laubform: normalblättrig

Eigene Bewertung: Eine sehr leckere Fleischtomate. Keine Säure und würziges Aroma, aber nur wenig Ertrag.

Purple Calabash

Name: Purple Calabash
Herkunft: unbekannt
Farbe: dunkelrot, violett
Fruchtform: flach
Rippung: stark
Fruchtgröße: bis 200g
Konsistenz: weich, sehr saftig, nicht mehlig, feste Schale
Geschmack: säuerlich
Laubform: normalblättrig

Eigene Bewertung: Optisch sehr toll und auch geschmacklich lecker tomatig, allerdings mir persönlich etwas zu sauer.

Wildchilis

* English below *

Gestern Abend habe ich ein wenig in der Wild Chili Community auf Facebook gestöbert und bin dort auf einige Bilder von sehr seltenen Wildarten gestoßen. Der Ersteller hat sie in „freier Natur“ in Brasilien fotografiert und die Bilder auf Facebook mit uns anderen Chiliheads geteilt.

Da es so gut wie keine Bilder dieser Arten gibt, habe ich den Ersteller, Luciano, gefragt, ob ich einige seiner Bilder hier für diesen Blog verwenden und auch in die Wildarten-Seite einbinden dürfte. Und er hat zugestimmt, was mich sehr, sehr glücklich macht. 🙂

Hier also die Bilder von Arten, die es nicht zu kaufen gibt, deren Bestand auf der ganzen Welt extrem klein ist und, da auch keine Samen gesammelt werden dürfen (die Behörden sind dort streng), das wohl erst einmal auch so bleiben wird.

Capsicum schottianum
Capsicum cornutum
Capsicum sp.6 Capsicum villosum
Capsicum recurvatum

Alle Rechte bleiben bei Luciano de Andrade (Link zum Facebookprofil), die Bilder werden mit seiner Zustimmung hier genutzt.

English:

Last evening I was browsing through the Wild Capsicum Community on Facebook as I saw some pretty pictures of some of the rarest capsicum species. The photographer took them in the nature of the Brazilian Atlantic Forest and shared them with us other chili enthusiasts.

Since there are only a few pictures of those species that can be found on the internet, I asked Luciano, the photographer, if I might use some of his pics on this little blog and in its wildchili section. And, he said yes, which makes me very happy right now. 🙂

Above, you can see some of the rarest chili species.
A very big Thank You goes to Luciano for giving me permission to use the pictures!

Banana Legs


Name: Banana Legs
Herkunft: USA
Farbe: gelb, unreif mit Streifen
Fruchtform: länglich mit kleiner extra Spitze
Rippung: keine
Fruchtgröße: 30g
Konsistenz: weich, leicht mehlig
Geschmack: mild, kaum Säure
Laubform: normalblättrig

Eigene Bewertung: Buschtomate, die trotz der geringen Größe (ca. 75cm) sehr ertragreich ist. Der Geschmack ist eher unscheinbar, aber gut zum nebenbei snacken. Gut für Saucen geeignet.

Feuerwerk


Name: Feuerwerk, Fejerwerk
Herkunft: Russland
Farbe: rot mit goldgelben Sprenkeln
Fruchtform: rund, abgeflacht, teils mit leichter Spitze
Rippung: keine
Fruchtgröße: bis 400g
Konsistenz: weich, sehr saftig
Geschmack: intensiv tomatig, kaum Säure
Laubform: normalblättrig

Eigene Bewertung: Wenige, aber große Früchte, sehr lecker, da intensiv tomatig, ohne dabei sauer zu sein. Eine meiner persönlichen Favoriten.

Vintage Wine


Name: Vintage Wine
Herkunft: Niederlande
Farbe: hellrot mit grünlichgelben Streifen
Fruchtform: rund, abgeflacht
Rippung: schwach gerippt
Fruchtgröße: + 200g
Konsistenz: weich, saftig
Geschmack: mild, mittlere Säure
Laubform: kartoffelblättrig

Eigene Bewertung: kräftiger Wuchs bis 2 Meter, guter Fruchtansatz. Die schweren Früchte musste ich abstützen. Lecker, für mich eine Sorte für Tomatensalat.