Capsicum baccatum L.

Innerhalb der Art Capsicum baccatum wird zwischen verschiedenen Variationen unterschiedene. C. baccatum var. baccatum L. beschreibt den verwilderten Zweig des Baccatum-Komplexes, während unter C. baccatum var. pendulum Eshb. die domestizierten Arten fallen. Der dritte, kaum beschriebene, Zweig ist C. baccatum var. umbilicatum Hunz. & Barboza. Alle drei stammen aus Südamerika, genauer Bolivien, Brasilien und Paraguay. Oft wird auch Capsicum praetermissum Hunz. als Variante von C. baccatum eingeordnet, diese Wildsorte stelle ich aber bei den Wildsorten vor.

Der Zweig der var. pendulum besticht durch seine Variabilität: längliche, glockenförmige oder seesternförmige Früchte in fast allen Farben mit meist mittlerer Schärfe an starkwüchsigen Pflanzen. Es gibt sehr buschige Pflanzen und solche, die ein sehr ausgeprägtes Höhenwachstum haben. Unter den richtigen Bedingungen sind 1,5 – 2 m Höhe locker drin. Charakteristisches Merkmal für C. baccatum ist die auffällige Blüte mit grünlich-gelben Flecken und die auffälligen Kelchblätter bei einigen Sorten.

Die Art Capsicum microcarpum ist im Übrigen ein Synonym zu Capsicum baccatum.

piquante_C_baccatum aji-golden-c-baccatum
Piquante (ca. 20 mm) Aji Golden (ca. 19 mm)
aji-angelo-c-baccatum aji-fantasy-c-baccatum
Aji Angelo
(Südamerika, Schärfe: 5)
Aji Fantasy
(Finnland, Schärfe: 5)

Wuchs: schlank, aber auch buschiger Wuchs, starkes Höhenwachstum; meist kantiger Stamm
Blatt: oft große ledrige Blätter (ähnlich zu C.annuum)
Blüte: weißlich mit charakteristischen grün/gelben Flecken auf der Innenseite der Blütenblätter; Blüten stehen eher aufrecht
Frucht: hängende Frucht, teils mit kronenartigem Kelchansatz
Samen: hellgelb, glatt
Typische Vertreter: viele Aji-Sorten (aber es gibt auch welche, die zur Art chinense gehören, denn „Aji“ bedeutet lediglich „Chili“).

Sortenverzeichnis zu C. baccatum:
Im Aufbau

Capsicum baccatum auf hot-pain.de

Advertisements