Erste Ernte!

Heute konnte ich die ersten Chilis für dieses Jahr ernten!

Aus Saison2015

Außerdem war noch eine Reihe von Tomaten und Gurken dabei.
Oben: Vintage Wine (3) und Feuerwerk (1)
Mitte: Gurke (561g), Aji Pineapple (2), Trinidad Perfume (3), Purple Jalapeño (5)
Unten: Banana Legs (40, 1,25kg)

Eine zweite Gurke hatte 625g, die war aber schon im Essen. 😀

Advertisements

Kleine Sneakpreview

Heute habe ich mal wieder ein paar Bilder für Euch. Relativ ungeordnet von Chilis und anderem Gemüse. Es blüht überall und teils gibt es schon erste reife Früchte.

Wenn alles gut läuft, gibt es am Wochenende auch wieder ein neues Video.

Aber nun zu den Bildern:

CAP 1491 (C.eximium) CGN 19198 (C.eximium) – Aus Saison2015
Blue Mystery (C.sp.) TS Green (C.chinense) – Aus Saison2015
Berner Rose Vintage Wine – Aus Gartensaison 2015
Mexikanische Minigurke Banana Legs – Aus Gartensaison 2015

Bereit für den Sommer!

Heute mal wieder ein wenig von den Pflanzen! Die Übersicht:

Aus Saison2015

Blüten gibt es mittlerweile auch schon massig:

Purple Jalapeño Ulupica large (C.cardenasii) – Aus Saison2015

Und auch im Gemüsebeet blüht es an jeder Ecke!

Banana Legs (Solanum lycopersicum) Kartoffel (Solanum tuberosum)
Tomatillo (Physalis ixocarpa) Kornblumen (Centaurea cyanus) – Aus Gartensaison 2015

Ich hoffe nun natürlich, dass besonders den Chilis das kommende warme Wetter gut tun wird. So langsam müssten sie mal loslegen…

Es geht raus!

„Es geht raus!“

So könnte man wohl die gesamte letzte Woche bezeichnen. Alle Pflanzen sind nun in ihren Endtöpfen und wachsen jetzt hoffentlich gut an. Insgesamt habe ich 49 Pflanzen umgetopft und dafür rund 800 Liter Erde bewegt. Schön auf mehrere Tage verteilt war das kein Problem.

Gestern habe ich während des letzten Schwungs dann noch die Zeit gefunden auch ein kleines Video um Thema zu drehen. Das findet ihr bei Klick auf das Bild bei Youtube.

YT-Chilis2015-V3

Außerdem habe ich fast alles Gemüse ebenfalls an seinen Bestimmungsort gepflanzt. Jetzt heiß es abwarten und dann irgendwann ernten. Einzig die Bohnen wollen bei mir dieses Jahr nicht recht – auch in der zweiten Saat keimt nichts…

 

 

Der Mai(s) ist gekommen…

Nach den Frostschäden geht es langsam wieder aufwärts!

Der Mais zeigt sich, ihm tat die Wärme ganz gut.

Aus Gartensaison 2015

Die Bohnen werde ich nochmals nachsäen müssen. Von den nachgelegten Tomaten, Zucchinis und Mexikanischen Minigurken kommen bereits auch die ersten wieder.

Im Chilisektor hat sich die erste Blüte geöffnet: Sugar Rush (C. baccatum).

Aus Saison2015

Außerdem habe ich heute frische Brennnesseljauche angesetzt, ein super Bio-Stickstoffdünger. Man nimmt dazu einfach frische Brennnesseln, die noch nicht blühen, schneidet sie klein und gießt das Zehnfache an Wasser darauf. Das Ganze kommt in einen verschlossenen Eimer und wird an einem schattigen Ort stehen gelassen. Täglich sollte man einmal gut umrühren. Nach einer Weile gärt das Ganze (ja, es stinkt auch ein wenig), dann kann es 1:10 verdünnt als Dünger gegeben werden.

Wer sich für Pflanzenjauchen und -tees zur Pflanzenstärkung interessiert, dem sei die Broschüre des Pflanzenschutzamtes Berlin empfohlen. Ich finde es interessant, mit welch einfachen, pflanzlichen Mitteln man so einiges an Schädligen in Schach halten kann.

Frühlingsgefühle

Das Gartenjahr läuft voll an!

Aus Gartensaison 2015

Die Frühlingszwiebeln sehen schon sehr gut aus. Die Chilis und Tomaten stehen zum Gewöhnen unter einem Schattiervlies, das hat letztes Jahr gut funktioniert. Leider hatte ich manchen schon vorher etwas (zu viel) Sonne zugemutet, was man zum Beispiel den Galapagoensen ansieht, die Flash Projektsorten sehen dagegen sehr gut aus. Die neu hinzugekommene Aji Pineapple bildet bereits erste Knospen!

Aus Saison2015
Aus Saison2015 Aus Saison2015
Aus Saison2015

Außerdem war ich heute ein wenig mit der Kamera spazieren:

Aus Gartensaison 2015
Aus Gartensaison 2015
Aus Gartensaison 2015
Aus Gartensaison 2015

Saatgutaufbewahrung

Ein Beitrag in einem anderen Blog hat mich auf die Idee gebracht, auch hier einmal meine Saatgutaufbewahrung vorzustellen. Jeder hat ja doch ein etwas anderes System und man kann sich immer wieder neue Ideen abgucken.

Angefangen hat alles mit meinen Chilisamen, die hatte ich lange Zeit in einer Dose, in einzelnen Tütchen. Dann habe ich mir eine große Kiste gekauft und das Ganze in kleinen Schraubdeckeldöschen verstaut. Dann aber bekam ich folgendes Problem: Alle Döschen waren voll und ich habe weitere Sorten bekommen, nicht nur Chilis, sondern neben Tomaten auch das erste andere Gemüse.

Das war für mich der Punkt, meine gesamte Verwaltung auf Null zu setzen und mir ein ganz neues Konzept auszudenken. Eines noch vorweg: Ich bin manchmal etwas umständlich. 😀

Also die Grundgedanken waren:

Es wäre doch gut, wenn ich alles in übergeordneten Sorten und einzelnen Chargen anlegen würde. D.h. jede Sorte kann mehrere Chargen haben, zum Beispiel aus verschiedenen Jahren oder verschiedenen Quellen. Außerdem würde ich gern folgende – chargenspezifische – Daten aufnehmen: Jahr, Herkunft (Tausch, Kauf, Ernte) und Sortenreinheit.

Und da wurde dann folgendes System draus:

Jede Sorte hat eine eigene Sortennummer und befindet sich in einer speziellen Kategorie. Z.B.:

1 Capsicum 2 restl. Nachtschatten 5 Fruchtgemüse
10 Wildsorten 21 Solanum lycopersicum 51 Cucurbita maxima
11 C.chinense 22 Solanum melongena 52 Cucurbita pepo
12 C.baccatum 23 Physalis sp. 53 Cucumis sativus

Anschließend an die Nummern KK-### (KK-Kategorie – ### Sortennummer) folgt dann ein chargenspezifischer Code:

KK-###XYYYYnn-S

Dabei steht X für die Herkunft (K – Kauf, T- Tausch, E – Ernte), YYYY für das Jahr, nn für eine laufende Nummer und S für den Sortenreinheitsstatus (0 – n.sr., 1 – sr., 2 – vermutlich sr., 8 – Stabilisierung/Kreuzung).

Somit hat jedes Tütchen eine eindeutige Beschriftung, die sich aus dem allgemeinen sortenspezifischen Teil und dem chargeneigenen Teil zusammensetzt.

Die Bhut Jolokia Strain II als Beispiel hat bei mir den Code: 11-057K201307-1
Also: Capsicum chinense, Sortennr. 057, gekauft 2013, lfd. Nr. 8 an Chilisorten in dem Jahr (startet bei 0), sortenrein.

Oder die Honigmelone ‚Piel de Sapo‘: 54-249T201400-2
Also: Cucumis melo, Sortennr. 249, getauscht 2014, erste Charge der Kategorie in 2014, vermutlich sortenrein.

Für die Verwaltung habe ich mir eine MS Access Datenbank gebastelt, in der ich alle Sorten, Chargen und Kategorien verwalte und auch den Bestand aktuell halte. Das einzige, was sich mit der Zeit ändern kann ist der Reinheitsstatus. Meistens von 2 auf 1 oder 0.

Jetzt habe ich eine Menge „geredet“ und noch kein Bild von meinem „Archiv“ gezeigt. Die Kiste aus dem zweiten Absatz oben gibt es nämlich immer noch:

Aus WordPress

Der Inhalt ist Folgendes:

Aus WordPress

Rechts in der Teebox sind die Chilisamen untergebracht, in der alten Diskettenbox und den anderen Dosen ist das restliche Gemüse.
Bei den Chilis habe ich mir noch etwas mehr Arbeit gemacht:

Aus WordPress

Jede Sorte hat ihr Deckblatt mit Name, Gattung, Art, Infos, Bild und der Sortennr. Mit einer Büroklammer werden dann alle Chargen daran geklammert. Das hat sich für mich als die übersichtlichste Lösung herausgestellt. Man sieht auch, dass die einzelnen Tütchen mit der gesamten Bezeichnung beschriftet sind.

Beim Gemüse war ich fauler.

Aus WordPress

Dort habe ich lediglich nach den Kategorien geordnet. Kleine Tütchen sind noch einmal in einer größeren Tüte gebündelt (hier sieht man auch wieder die Chargenbeschriftung), damit sie nicht in der Diskettenbox herumfliegen:

Aus WordPress

Mithilfe der Datenbank habe ich jederzeit den Überblick, wo sich noch wieviel von einer bestimmten Sorte befindet.

So, das wärs dann, ich hoffe, euch hat dieser kleine Einblick gefallen, auch wenn einige von euch mich jetzt sicherlich für verrückt halten. 😀

Gemüsestart 2015

Ich hatte es ja schon angekündigt, nun ist endlich mal genug beisammen, damit sich auch ein kleiner Beitrag hier lohnt. Die Gemüsesaison abseits der scharfen Früchte ist bereits in vollem Gange.

Tamarillos (Baumtomaten), Tomatillos und Auberginen sind ja schon einige Wochen alt, seit 01.03. sind aber auch Tomaten, Kiwanos (Horngurken) und eine Zuckermelone am Start. Hier mal ein kleines Übersichtsbild vom Wochenende:

Aus Gartensaison 2015

Ganz hinten stehen 3 Tamarillos, davor 3 Kiwanos und die bis dato gekeimten Tomaten. Das wären 3x Feuerwerk, 3x Banana Legs und 2x Coeur de Pigeon. Noch in der Keimbox, teilweise schon am Keimen sind 2x Gelbe Johannisbeere, 2x Irish Cream and Green und 3x RAF. Ganz vorne steht die einzelne Zuckermelone. Rechts hinten auf dem Bild im Joghurtbecher sind die beiden Tomatillos, davor stehen 4 Auberginen.

Am Wochenende werden dann wohl noch ein paar weitere Sorten versenkt.