Fotowettbewerb März

Hier kommt mein Bild für den Monat März.
Nicht mein bestes, aber es war kurz vor Einsendeschluss. In der Abstimmung ist es auch weit hinten gelandet… 😉

Aber der Vollständigkeit halber:

clappingmarkey-cal2016-03

Advertisements

Kurzer Zwischenstand

Ein kleines Update zum aktuellen Stand.
Da ich momentan nur sehr wenig Zeit habe, komme ich nicht so häufig zum Posten wie ich gerne würde.

Ich versuche, in den nächsten Wochen immer mal wieder neue Sortenbeschreibungen zu veröffentlichen, da ich für die meisten schon fast alles fertig habe.

Heute möchte ich euch aber kurz drei aktuelle Bilder meiner kräftigsten Pflanzen zeigen:

7Pod Barrackpore
Capsicum flexuosum
Chiltepin Yellow

Langsam geht auch die Keimung weiter:
Rocoto Aji Largo, die ersten Jalapeños und die Projektsorten zeigen erste Wurzelspitzen.

Erste kleine 2016er Pflanzen

Ein paar Bilder der neuen Pflanzen möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Gestern habe ich die nächste Ladung Samen zum Keimen geschickt. Wesentlich weniger als in den letzten Jahren, aber ich werde auch einfach weniger Platz haben.

Nun sind am Start:

C. pubescens:
Rocoto Aji Largo
Yellow Rocoto
CAP 468
CAP 907

C.chinense:
Mojo Scoundrel
BBG7 Caramel
Nagabrain Chocolate F3
Scotch Brain F3
Flash-Projektsorten F4 (Violet, Orange, Lava)

Die schon etwas älteren 7Pot Barrackpore machen sich sehr gut, da werde ich sicher einen guten Wettbewerbsteilnehmer auswählen können:

Bei den Wildsorten legen die Tepins auch ordentlich los, von den Yellow (links) sind 3/4 gekeimt, bei den Cappuccino (rechts) 4/4.

Chiltepin Yellow Chiltepin Cappuccino

Besonders froh bin ich auch über die Flexuosum, die abgebildeten drei sind alle aus einer Quelle, mittlerweile sind aber auch noch zwei weitere von jemand anders gekeimt, sodass ein größerer Genpool entsteht.

Die C.flexuosum ist ja eine der wenigen Chilisorten, die zwei Pflanzen benötigt, um fertile Samen zu bilden.

Die Sortenliste werde ich demnächst auch mal wieder aktualisieren. 🙂

PI 645680 (C.rhomboideum)

PI 645680
Capsicum rhomboideum
Schärfe: keine (0)
Farbe: rot
Herkunft: Südamerika (Peru, Venezuela)
C. rhomboideum ist eine der exotischsten Chilisorten und gleichzeitig eine der umstrittensten. Früher unter C. ciliatum gelistet, wurde sie aus der Capsicum-Familie ausgegliedert und als Witheringia ciliate geführt. Erst 2001 wurde sie nach Forschungen von  Hunziker, Barboza und Bianchetti wieder in die Capsicum-Familie aufgenommen.

Besonders an dieser Art sind die rhombenförmigen, behaarten Blätter und die rädrigen, gelben Blüten, die keiner anderen Capsicumart gleichen.

Der Wuchs ist schlank und hoch, 2 m hohe Pflanzen sind auch in kleinen Töpfen schnell erreicht. Sie treibt dabei immer wieder von unten aus und bildet so gut wie keine Verästelungen. Die Triebe verholzen recht schnell. Im eigenen Anbau zeigte die Art eine gewisse Kältetoleranz.

Die bis zu 7 mm großen Früchte reifen dunkelrot ab. Der Geruch ist erdig und erinnert an Kartoffeln. Geschmacklich ist sie säuerlich, erdig und erinnert durch die vielen Samen an Johannisbeere. Die Beeren haben keine Schärfe.
6-zählige, rein gelbe Blüte und rhombenförmiges Blatt
Früchte von C.rhomboideum (5-7 mm)

Startschuss 2016

Nur wenige Tage nach dem offiziellen Ende der Saison 2015 wird auch schon das kommende Chilijahr eingeläutet.

Dieses Mal platzbedingt etwas weniger, wieder mit Fokus auf den Wilden und einigen spezielleren Chinesesorten.

Die ersten Keimlinge gibt es schon, da ich bei Facebook im Projekt Mega Superhot mitmache. Ziel ist es, die größte, schönste und ertragreichste 7Pod Barrackpore in einem Topf von über 90L zu züchten.

7Pod Barrackpore – Aus Saison 2016

Heute habe ich dann die ersten Wildsorten zum Keimen geschickt. Es freut mich, besondere Raritäten dabei zu haben.

1 Tepin Cappuccino (C.annuum var. glabriusculum) von chileseeds.co.uk – 0/4
2 Tepin Yellow (C.annuum var. glabriusculum) von chileseeds.co.uk – 0/4
3 C.tovarii von 2 Tauschquellen – 0/3 0/3
4 C.cardenasii ertauscht – 0/6
5 CAP 500 (C.eximium) ertauscht – 0/6
6 C.flexuosum ertauscht – 0/ 0/3

Wildchilis

* English below *

Gestern Abend habe ich ein wenig in der Wild Chili Community auf Facebook gestöbert und bin dort auf einige Bilder von sehr seltenen Wildarten gestoßen. Der Ersteller hat sie in „freier Natur“ in Brasilien fotografiert und die Bilder auf Facebook mit uns anderen Chiliheads geteilt.

Da es so gut wie keine Bilder dieser Arten gibt, habe ich den Ersteller, Luciano, gefragt, ob ich einige seiner Bilder hier für diesen Blog verwenden und auch in die Wildarten-Seite einbinden dürfte. Und er hat zugestimmt, was mich sehr, sehr glücklich macht. 🙂

Hier also die Bilder von Arten, die es nicht zu kaufen gibt, deren Bestand auf der ganzen Welt extrem klein ist und, da auch keine Samen gesammelt werden dürfen (die Behörden sind dort streng), das wohl erst einmal auch so bleiben wird.

Capsicum schottianum
Capsicum cornutum
Capsicum sp.6 Capsicum villosum
Capsicum recurvatum

Alle Rechte bleiben bei Luciano de Andrade (Link zum Facebookprofil), die Bilder werden mit seiner Zustimmung hier genutzt.

English:

Last evening I was browsing through the Wild Capsicum Community on Facebook as I saw some pretty pictures of some of the rarest capsicum species. The photographer took them in the nature of the Brazilian Atlantic Forest and shared them with us other chili enthusiasts.

Since there are only a few pictures of those species that can be found on the internet, I asked Luciano, the photographer, if I might use some of his pics on this little blog and in its wildchili section. And, he said yes, which makes me very happy right now. 🙂

Above, you can see some of the rarest chili species.
A very big Thank You goes to Luciano for giving me permission to use the pictures!

Blühende Chilis! Vol.2

Heute möchte ich euch ein paar Blüten von Wildsorten vorstellen. Diese sind ganz besonders hübsch anzusehen.

C.lanceolatum – Aus Saison2015

Die C.lanceolatum hatte letztes Jahr noch dunkelviolette Blüten – eventuell liegt es daran, dass sie nun im Schatten steht.

C.cardenasii – Aus Saison2015

Blüten von C.cardenasii sind den Rocotoblüten sehr ähnlich – sie sind auch verwandt und lassen sich von Rocotos bestäuben.

C.eximium – Aus Saison2015

Jetzt schon mein Favorit. Ich finde C.eximium hat mit die schönsten Blüten.

Hochsommer = Chilizeit

Die hochsommerliche Hitze hat Deutschland im Griff, aber für die Chilis ist das fast das beste Wetter. Gestern habe ich wieder ein Update fertig gestellt, bei dem ich die Pflanzen wieder vermessen habe (das mache ich einmal im Monat, um das Wachstum zu protokollieren).

Eine Auswahl der schönsten Pflanzen und die Diagramme stelle ich natürlich auch hier vor.

Eine der beiden Projektsorten (Lava Flash F4) kommt seit einer Woche sehr gut, alle drei sind verzweigt und bilden Blüten.

Lava Flash F4 – Aus Saison2015

Fatalii Gourmet Rocato, eine weitere C. chinense, noch etwas wenig Höhenwachstum, allerdings schon sehr buschig.

FG Rocato – Aus Saison2015

Lemon Drop (C. baccatum), heuer sehr buschig, ich hatte sie auch schon einmal, da wuchsen sie viel stärker in die Höhe.

Lemon Drop – Aus Saison2015

Die Wildsorte CAP 1492 (C. eximium) erinnert dagegen viel mehr an eine Bohnenstange, die anderen Eximium, CGN 19198, wachsen dagegen auch eher buschig.

CAP 1492 – Aus Saison2015
CGN 19198 – Aus Saison2015

Meine größten bisher sind allerdings die Rocotos. Denen tut ihr luftiger Platz und das Rankgitter richtig gut.

Rocoto Marlene SLP – Aus Saison2015

Zum Ende dann noch die Diagramme, grün der aktuelle Wert, orange der von vor vier Wochen.

Aus Saison2015
Aus Saison2015

In den nächsten Tagen gibt es dann auch wieder Aktuelles aus dem Beet und ein reines Blütenupdate.
Bis dahin, machts gut!

Lang war’s still…

In den letzten Tagen hatte ich sehr viel um die Ohren und nicht wirklich die Zeit und Muße, mich dann abends im Internet herumzutreiben. Ich hoffe, ich verzeiht mir, dass ich etwas länger nichts gepostet habe.

Dafür möchte ich heute wieder mit einem Vollupdate der Chilis einsteigen.

CGN 19198 (C.eximium) Blue Mystery (C.sp.) – Aus Saison2015
Rocoto Marlene SLP (C.pubescens) Habanero El Remo (C.chinense) – Aus Saison2015
Lava Flash F4 (C.chinense) Orange Flash F4 (C.chinense) – Aus Saison2015
Trinidad Perfume (C.chinense) FG Rocato (C.chinense) – Aus Saison2015
Trinidad Scorpion Green (C.chinense) 7Pod Bubblegum (C.chinense) – Aus Saison2015
PI439452 Red (C.chinense) Lemon Drop (C.baccatum) – Aus Saison2015
Aji ahuachapáu (C.baccatum) Aji Pineapple (C.baccatum) – Aus Saison2015
Sugar Rush (C.baccatum) Champion (C.baccatum) – Aus Saison2015
Ulupica large (C.cardenasii) CGN22876 (C.tovarii) – Aus Saison2015
Jalapeño Purple (C.annuum) Jalapeño Conchos (C.annuum) – Aus Saison2015
Jalapeño Farmer’s Market Potato (C.annuum) Purple Marconi (C.annuum) – Aus Saison2015
Yolo Wonder (C.annuum) CGN22208 (C.galapagoense) – Aus Saison2015

Im Großen und Ganzen wächst alles gut, in 2,5 – 3 Wochen kommen sie dann in die Endtöpfe.

Trauriges gibt es allerdings aus dem Garten zu vermelden: Es gab Frost.

Das haben viele Tomaten und die Zucchinis nicht überlebt. Deswegen habe ich diese Sachen noch einmal nachgesät. Bei Mais und Bohnen habe ich noch die Hoffnung, das sie noch keimen. Auch aus dem Garten gibts in den nächsten Tagen wieder ein Bilder-Update!